Fördermöglichkeiten Unternehmer

UnternehmensWertMensch

ein hervorragendes Programm für Unternehmen, die sich für die Zukunft aufstellen wollen.

 

Wie funktioniert das Programm:

Die Erstberatung in einer der Erstberatungsstellen ist kostenlos.

Wird bei dieser Beratung ein Beratungsscheck ausgestellt, kann die darauf folgende Prozessberatung finanziell gefördert werden.

 

Förderberechtigt sind Unternehmen, die folgende Kriterien erfüllen:

Sitz und Arbeitsstätte in Deutschland Jahresumsatz geringer als 50 Mio. EUR oder Jahresbilanzsumme geringer als 43 Mio. EUR

weniger als 250 Beschäftigte* mind. eine/n sozialversicherungspflichtige/n Beschäftigte/n in Vollzeit

mind. zweijähriges Bestehen des Unternehmens

Unternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten erhalten bis zu 80 Prozent Zuschuss zu den Kosten der Prozessberatung, Unternehmen mit 10 bis 249 Beschäftigten bis zu 50 Prozent.

Die Restkosten tragen die Unternehmen selbst. Die Beratung kann maximal zehn Tage dauern und maximal 1.000 Euro pro Beratungstag kosten.

 

BAFA - Förderung Unternehmerischen Know-hows

(Ab sofort liegt meine Akkreditierung vor!!)

 

Wer wird gefördert?

  • Die neue „Förderung unternehmerischen Know-hows" richtet sich an junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)

  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmern)

  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden - unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten) Die Unternehmen müssen ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben und der EU-Mittelstandsdefinition für kleine und mittlere Unternehmen entsprechen.

Zusätzlich müssen Unternehmen in Schwierigkeiten die Voraussetzungen im Sinne von Nummer 20 Buchstabe a oder Nummer 20 Buchstabe b der Leitlinien für staatliche Beihilfen zur Rettung und Umstrukturierung nichtfinanzieller Unternehmen in Schwierigkeiten (2014/249/01) in der jeweils geltenden Fassung erfüllen.

 

Als Gründungsdatum zählt bei gewerblich Tätigen der Tag der

Gewerbeanmeldung bzw. des Handelsregisterauszugs, bei Freiberuflern die Anmeldung beim Finanzamt.

 

Wie hoch ist der Beratungszuschuss?

Die Höhe des Zuschusses orientiert sich an den maximal förderfähigen Beratungskosten (Bemessungsgrundlage) sowie dem Standort des Unternehmens.

Fördersätze: 50 % in Bayern, 90 % Unternehmen in Schwierigkeiten unabhängig von Alter und Standort Unternehmensart:

Weitere Informationen und Kontaktgespräch gerne!